Gesunder Lebensstil | Welche Sportart passt zu mir?
16437
 

Welche Sportart passt zu mir?

Sportarten und Bewegungsformen

 

Unabhängig vom Alter und der sportlichen Leistungsfähigkeit gibt es für jedes Lebensalter die passende Sportart oder Bewegungsform. Egal welche Jahreszeit ist oder welche Witterungsverhältnisse vorherrschen, es gibt keine Ausreden um sich nicht körperlich zu betätigen. Jede Bewegung wirkt sich positiv auf Ihre Leistungsfähigkeit aus, verbessert dadurch Ihre Ausdauer und Ihre Muskelarbeit. Details zur richtigen Trainingssteuerung finden Sie bei den Übungsanleitungen. Anbei eine Auswahl an möglichen Sportarten, die Ihnen helfen soll, die für Sie passende Bewegungsform zu finden.

Walking/Nordic Walking

 

Hierzu ist oftmals gar keine Sportbekleidung nötig.

 
  • Achten Sie auf eine erhöhte Schrittfrequenz und einen aktiven Armeinsatz.
  • Sollten Sie mit Stöcken unterwegs sein, achten Sie auf eine korrekte Ausführung des Stockeinsatzes. Nur dadurch ist eine Schonung der Gelenke gewährleistet.
  • Bein-, Rücken, Schulter-, Arm- und Rumpfmuskulatur sind dynamisch in Beanspruchung.

 

Diese Sportarten verbinden Ausdauertraining und Krafttraining, vor allem wenn Sie im hügeligen Terrain unterwegs sind. Bei Ausflügen im Winter sollten Sie jedoch auf die richtige Ausrüstung achten.

Laufen/Jogging

 

Die Muskulatur muss dem Körpergewicht entsprechend ausgebildet sein. Sollte Ihre Fitness noch nicht den Anforderungen dieser Sportart genügen, beginnen Sie mit Nordic Walking, Radfahren oder mit etwas Vorerfahrung auch Inline-Skating.

 

Der Energieverbrauch ist natürlich beim Laufen höher, jedoch sind auch die Belastungen auf den passiven Bewegungsapparat (Knochen, Gelenke, und Sehnen) vermehrt. Ein ausgleichendes Krafttraining verbessert auch Ihre Laufökonomie.

Inline-Skating/Eislaufen

 

Ein hervorragendes Ausdauertraining und vor allem sehr gelenksschonend. Durch den ähnlichen Bewegungsablauf wie beim Eislaufen ist es eine optimale Kombination für Sommer- und Wintertraining.

 
  • Durch gezielte Einschulung in diese Sportart, Verwendung von gutem Material und ständiges Anlegen von Schutzkleidung (wie Gelenksschoner und Helm) lässt sich die Sturz- und Verletzungsgefahr vermindern. Bein-, Arm- und Rückenmuskulatur sind in ständiger Beanspruchung.

Radfahren/Mountainbike

 

Neben dem Gehen und Laufen ist Radfahren eine der ersten Sportarten, die wir in der Kindheit erlernen. In Österreich ist es bei jeder Umfrage in den Top 3 der beliebtesten Sportarten zu finden, welche sich auch noch im hohen Alter ausüben lassen.

 

Im bergigen Terrain und vor allem bei den Abfahrten steigt die Unfallhäufigkeit. Auf der Straße, natürlich unter Einhaltung der STVO und der richtigen (Schutz-)Ausrüstung, ist man sicherer unterwegs.

 
  • Nutzen Sie einfach das österreichische Radwegenetz um in Gruppen unterwegs sein zu können. Somit haben Sie ein gemeinsames Training für Ihre Ausdauer und bei jedem Hügel auch ein adäquates Krafttraining für die Beinmuskulatur.

Schwimmen/Aqua-Jogging

 

Schwimmen wird als technische Sportart bezeichnet. Lassen Sie sich daher von einem Profi in die Sportart einweisen, um auch die positiven Effekte des Schwimmtrainings zu erfahren. Jede Schwimmdisziplin hat ihre eigenen Belastungsmuster und stärkt dadurch verschiedene Muskelgruppen.

 

Beim Aqua-Jogging kommt wieder das Gruppengefühl zum Tragen. Es geht etwas gemächlicher zu als beim Bahnen-Schwimmen, aber unterschätzen Sie nicht den Muskelkater, der Sie am nächsten Tag erwartet.

Indoor-Sport/Crossfit

 

Für alle Sportarten, die ihren Ursprung in der Natur haben, gibt es mittlerweile auch eine Indoor Variante. Egal ob Fahrrad-Ergometer- oder Laufbandtraining im Fitness Center, Sportklettern in der Halle oder Crossfit unter Anweisung eines Drill Instructors. Andererseits übersiedeln die Kraft-Fitnessgeräte in die grünen Parks.

 
  • Variieren Sie das Training je nach Witterung und Jahreszeit. Alle Trainingsformen und -bereiche können hier praktiziert werden.
  • Je nach Auswahl ihrer Übungsgeräte werden die einzelnen Muskelgruppen gezielt trainiert.

Tanzen/Zumba

 

Eine Sportart für alle Altersgruppen mit Training aller Körperbereiche. Vor allem das Miteinander als Pärchen oder in der Tanzgruppe hat positive Auswirkungen auf das seelische Wohlbefinden.

 

Musik hören und im Rhythmus dazu bewegen ist schon seit Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden in unseren Genen. Alle modernen Mischformen des Tanzens sind zur Stärkung der Muskulatur und der Ausdauerfähigkeit bestens geeignet.

Spiel-/Teamsportarten

 

Egal ob beim Fuß-, Hand-, Volley- und Basketball oder jeder anderen Teamsportart: hier werden in der Vorbereitung alle sportlich relevanten Eigenschaften trainiert. Die Intensität im Wettkampf ist mit sehr hoch einzustufen, somit sollten Sie nur mit gutem Fitnesszustand in das Spiel gehen. Gleiches gilt für den Golfsport oder das Tennisspiel.